Autor

Fabiola Negron

Director of Food Safety

FDA unterscheidet zwischen flüssigen Nahrungsergänzungsmitteln und Getränken

Jan 20, 2014

Die US-amerikanische Food and Drug Administration (FDA) hat „Distinguishing Liquid Dietary Supplements from Beverages“ abgeschlossen, eine Richtlinie, die Herstellern dabei helfen soll, festzustellen, ob es sich bei einem Produkt in flüssiger Form um ein Nahrungsergänzungsmittel oder ein Getränk handelt.

Der Food, Drug, and Cosmetic Act (FD&C Act) definiert Getränke als konventionelle Lebensmittel.  Nach dem FD&C Act können Nahrungsergänzungsmittel nicht als konventionelles Essen (und damit als Getränk) oder als alleiniges Essen oder als Diät dargestellt werden.  Die Darstellung eines Produkts als konventionelles Lebensmittel kann auf sein Produkt oder seinen Markennamen, seine Verpackung, die Portionsgröße oder empfohlene tägliche Einnahme und sogar auf Aussagen in seiner Kennzeichnung oder Werbung zurückzuführen sein.

Kennzeichnung und Werbung:  Aussagen wie „erfrischen“ oder „rehydrieren“ können dazu führen, dass ein Produkt als konventionelles Nahrungsmittel betrachtet wird.  Bilder können auch ein Produkt als herkömmliches Lebensmittel darstellen.  Beispielsweise gibt die FDA an, dass „eine Werbung oder ein Etikett mit einem Bild eines flüssigen Produkts, das auf einen grünen Salat gegossen wird, das Produkt als Salatdressing darstellen würde.“

Produktname: Beispiele für Begriffe, die in Produktnamen verwendet werden und dazu führen könnten, dass ein Produkt als konventionelles Lebensmittel angesehen wird, sind: Getränke, Getränke, Wasser, Limonade, Tee, Kaffee und Saft.

Produktverpackung: Größe, Form, Farbe und Design eines Behälters beeinflussen alle die Klassifizierung eines Produkts.

Portionsgröße:  Die FDA schätzt, dass US-Verbraucher durchschnittlich 1,2 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken.  Wenn ein Produkt eine erhebliche Menge der täglichen Aufnahme eines Verbrauchers ausmachen soll, kann es als herkömmliches Lebensmittel dargestellt werden.

Empfehlungen und Gebrauchsanweisungen: Das FD&C Act definiert Nahrungsergänzungsmittel als Produkte, die die Ernährung ergänzen sollen.  Beispiele für Absichten, die dazu führen könnten, dass ein Produkt als konventionelles Essen dargestellt wird, sind: Durst stillen, Nährwert liefern oder Geschmack und Aroma liefern.

Es ist wichtig, den Unterschied zwischen Nahrungsergänzungsmitteln und konventionellen Lebensmitteln zu kennen, da eine falsche Klassifizierung eines Produkts schwerwiegende Folgen haben kann.  Die FDA hat unterschiedliche Kennzeichnungs- und Inhaltsstoffvorschriften für Nahrungsergänzungsmittel und Getränke.  Wenn ein Produkt falsch gekennzeichnet ist, kann es als falsch gekennzeichnet gelten.  Wenn ein Produkt nicht zugelassene Inhaltsstoffe enthält, kann die FDA es als verfälscht betrachten.

Das Warnschreiben der FDA an Rockstar, Inc. vom Mai 2012 ist ein gutes Beispiel.  Die Kaffeeprodukte von Rockstar enthielten Ginkgo, das als Inhaltsstoff in Nahrungsergänzungsmitteln erlaubt ist, aber ein nicht zugelassenes Lebensmittelzusatzmittel für konventionelle Lebensmittel ist.  Trotz der Verwendung des Begriffs „Energieergänzungsmittel“ durch Rockstar und der Kennzeichnung ihrer Produkte mit einem „Supplement Facts“-Panel gab die FDA an, dass die Kaffeeprodukte von Rockstar nicht als Nahrungsergänzungsmittel angesehen werden könnten, weil:

  • Die Identitätserklärung der Produkte beinhaltete „Kaffee“, der ein Getränk darstellt.
  • Auf dem Etikett steht: „Genießen Sie dieses erfrischende Getränk super gekühlt.“
  • Die Verpackung und das Aussehen der Produkte ähnelten einem typischen Konservengetränk.

Da die FDA die Kaffeeprodukte von Rockstar als Getränke und nicht als Nahrungsergänzungsmittel betrachtete, machte Rockstars Verwendung von Ginkgo die Produkte gemäß dem FD&C Act verfälscht.

Registrar Corp ist ein FDA-Compliance-Unternehmen, das Lebensmittel- und Getränkeunternehmen bei den US-amerikanischen FDA-Vorschriften unterstützt.  Registrar Corp kann Produktetiketten auf FDA-Konformität überprüfen und einem Unternehmen helfen, zu bestimmen, ob es sich bei seinem Produkt um ein Nahrungsergänzungsmittel oder konventionelle Lebensmittel handelt.  Wenn Sie Fragen zu den Vorschriften der FDA für Getränke und Nahrungsergänzungsmittel haben oder Hilfe benötigen, wenden Sie sich an die Registrar Corp. unter +1-757-224-0177 oder über den Live-Hilfe-Service rund um die Uhr: https://www.registrarcorp.com/livehelp.

Autor


Fabiola Negron

Director of Food Safety

Widely respected in the Food Safety industry, Fabiola provides insightful education to food and beverage companies worldwide on U.S. FDA regulations resulting from the passage of the Food Safety Modernization Act (FSMA) in 2011. Her expertise in creating and reviewing Food Safety plans, helping U.S. importers comply with Foreign Supplier Verification Program (FSVP) regulations, and leading our Food Safety team have helped hundreds of companies comply with FDA food and beverage requirements.

Related Article


Subscribe To Our News Feed

To top
This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.